YOGA IN WIEN - TRADITION TRIFFT POSTMODERNE

„Yoga Chitta Vritti Nirodha“

(Yoga Sutras of Patanjali, Sutra 1.2)

Yoga als philosophisches System befreit uns von den Schwankungen des Geistes. Und bringt uns in die Realität. Als solches ist Yoga viele tausend Jahre alt und bezieht sich hauptsächlich auf die Yoga Sutren von Patanjali, die Hatha Yoga Pradipika und die Katha Upanishaden.

 

Die Körperübungen, die auch Asana genannt werden, sind hingegen relativ jung. Verschiedene Schulen und Traditionen haben sich vor allem in den letzten 150 Jahren entwickelt. Yoga als Bewegungssystem ist auch meistens das, was wir meinen, wenn wir heutzutage von Yoga sprechen. 

 

Das ist problematisch, denn die vielen positiven Effekte, die gerne dem Bewegungssystem zugeschrieben werden, ergeben sich hauptsächlich aus der gelebten philosophischen Praxis. Ich möchte damit nicht sagen, dass die Körperübungen schlecht sind. Lediglich, dass sie zu eine anderen Zeitpunkt, an einem anderen Ort, für andere Menschen entwickelt wurden.

 

Bevor ich Körperübungen für meine offenen Stunden auswähle, muss es dafür einen triftigen Grund geben. Strukturelle Integration (Rolfing) und Spiraldynamik haben dabei meinen Blick für den menschlichen Körper geschärft. Biomechanik und therapeutische Yoga Ansätze geben mir einen Rahmen, um Sicherheit in meinen Klassen zu garantieren. Anatomie bei Drew Hume und FRC (functional range conitioning) brachten Freiheit in meinen Unterrichtsstil.

 

Meine Stunden drehen sich viel um Gelenksartikulationen und das Zerlegen von Asanas und Flows in kleinste Teile. Ich erkläre gerne detailliert und lasse dann im eigenen Atemrhythmus ausprobieren. Der Anfang und das Ende dienen zum Erkunden der eigenen Atmung und der Entwicklung einer lebensnahen Meditationspraxis. 

 

Es wird also fleißig dekonstruiert, denn Yoga existiert nicht im luftleeren Raum, sondern ist Thema der Postmoderne, des Neoliberalismus und des Postkolonialismus. Unsere Praxis hat das Potential die Welt zu verändern oder sie immer und immer wieder zu reproduzieren. The choice is yours. 

 

Ab 2020 ziehe ich mich aus dem Thema Yogaunterricht zurück, um mich mehr auf meine Arbeit als Gelenktrainerin zu konzentrieren.

 

Private Einzel- und Gruppenstunden sind nach wie vor möglich.

 

PER E-MAIL ANFRAGEN:

mail@juliafelbar.com